forum.natursport

Forst Umwelt Natursport

Unsere Projekte

Laufende und abgeschlossene Projekte


Entwicklung Mountainbike Handbuch Naturpark Südschwarzwald und Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord: Roth, R. Krämer, A., Müller-Birkenmeier, A., Armbruster, F. (2014): Mountainbike-Handbuch, Leitfaden zur Entwicklung von MTB-Strecken und -Trails. Naturpark Südschwarzwald und Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord (Hrsg.). Feldberg, Seebach.

Das Mountainbiking hat sich in den vergangenen Jahren stark etabliert und stellt eine immer wichtigere Einnahmequelle für den Tourismus in dieser Region dar. Gleichzeitig steht der Bedarf nach einer Besucherlenkung aus Sicht des Naturschutzes bei dieser Sportart immer mehr im Fokus.

Das neue Mountainbike Handbuch dient als Grundlage zur Überarbeitung und Erneuerung des MTB-Wegenetzes im Schwarzwald. Es informiert über Qualitätskriterien, Prozessabläufe, Beschilderung, Streckenerfassung, Rechts- und Haftungsfragen. Darüber hinaus liefert es verschiedene Checklisten und Musterverträge.


Gipfeltrail Hochschwarzwald: MTB-Konzept für die Gemeinden im Bereich Hochschwarzwald-Tourismus GmbH entsprechend dem neuen MTB-Handbuch (seit 2014).

Nachdem das gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein einheitlich beschilderte Wanderwegenetz aus dem Schwarzwald nicht mehr wegzudenken ist, soll dies auf die Ausschilderung von Mountainbike-Strecken ausgeweitet werden. Dies dient der Schaffung einer touristischen Infrastruktur, die den heutigen Anforderungen einer Urlaubsregion entspricht. Hierbei werden veränderte rechtliche Rahmenbedingungen beachtet und neu aufgelegte Förderprogramme einbezogen.


Finanzierungskonzept Nordicsport-Arena Sauerland: Roth, R., Krämer, A., Müller-Birkenmeier, A., Gerhards, D. (2013): In Zusammenarbeit mit dem Institut für Natursport und Ökologie der Deutschen Sporthochschule Köln wurde im Auftrag der Wintersport-Arena Sauerland/Siegerland-Wittgenstein e.V. ein Finanzierungskonzept erstellt.

In den Langlaufzentren des Sauerlandes werden über 600 Kilometer Loipennetz und Winterwanderwege unterhalten und gepflegt. Langlaufloipen sind für die Tourismusregion Sauerland von großer Bedeutung und bilden eine wichtige Alternative zum alpinen Skisport. Um die Stellung als Wintersportregion und die Existenz der touristischen Wintersportunternehmen langfristig zu sichern, die Umwelt zu schonen, soziale und wirtschaftliche Aspekte in Einklang zu bringen, haben die Verantwortlichen im Rahmen des Masterplan 2.0 ein neues Handlungskonzept entwickelt. Durch gezielte Maßnahmen in den vergangenen Jahren erfuhr die Wintersportregion eine deutliche Qualitätssteigerung. Einhergehend mit der Qualitätsoffensive stellt sich allerdings die Frage nach der Refinanzierung der Kosten, die sich durch die Bereitstellung der nordischen Angebote ergeben. Deshalb wurde auf Grundlage anderer Wintersportregionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und unter Berücksichtigung der örtlichen Besonderheiten ein Refinanzierungskonzept entwickelt.


Weiterentwicklung des Projekts ticket2nature zu internationalen zweisprachigen Natursportcamps: Roth, R., Lienemann, T., Thomann, A., Schaeben, J., Müller-Birkenmeier, A. (2013): Das Projekt ticket2nature wurde von der Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) initiiert und weiterhin maßgeblich getragen. Für die Realisierung und Weiterentwicklung des ticket2nature-Konzepts und die Ausbildung der Teamer sind die Deutsche Sporthochschule Köln (Institut für Natursport und Ökologie) und der DSV-Umweltbeirat verantwortlich.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Natursport und Ökologie der Deutschen Sporthochschule Köln wurden bi- und trinationale Naturcamps entwickelt, bei denen neben den klassischen Zielen von ticket2nature zusätzlich der Austauschgedanke und das Kennenlernen des Nachbarn im Vordergrund stehen. Spezielle zweisprachige Programme wurden konzipiert und um weitere non-verbale Teamspiele und Kooperationsaufgaben ergänzt. Gemeinsame Erfahrungen beim Sport und in der Natur intensivieren die Beziehungen zwischen jungen Menschen aus benachbarten Ländern, vertiefen das gegenseitige Verständnis und motivieren, die Sprache und Kultur des Nachbarlandes näher kennenzulernen.

Zusammen mit der Oberrheinkonferenz wurden 2012 die ersten Camps am Loipenzentrum am Notschrei und 2013 auch am Leistungszentrum Herzogenhorn mit Schulklassen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz organisiert und durchgeführt.


Ausstellung am Nordic-Center Notschrei: Roth, R., Müller-Birkenmeier, A. (2013): Im Auftrag der Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) wurde am Loipenzentrum Notschrei in Todtnau/Schwarzwald eine Ausstellung zu den Themen Natursport und Umwelt, Wald-Wasser-Leben und Überlebensstrategien heimischer Wildtiere gestaltet und konzipiert. Der Besucher erfährt auf den reichlich bebilderten Infotafeln auch, woher der Notschrei seinen Namen hat und viel Interessantes über die Geschichte des Skilanglaufs am Notschrei und den traditionsreichen Rucksacklauf.  



Jahresprogramm der Umweltbildungseinrichtung WaldHaus Freiburg

Müller-Birkenmeier, A. (2008-2012): Ziel des WaldHaus ist es, den Besuchern das Ökosystem Wald mit seinen multifunktionalen Leistungen für die Gesellschaft, näher zu bringen, für die Belange des Waldes zu sensibilisieren und so ein Bewusstsein zu schaffen für eine nachhaltige und naturverträgliche Nutzung des Waldes. Hierzu trägt ein abwechslungsreiches und vielseitiges Jahresprogramm bei. Fachtagungen stehen ebenso auf dem Programm wie geführte Wanderungen, Wildniswochen für Kinder und praktische Angebote in der Holzwerkstatt (Schlittenbau, Bau eines Weißtannenbootes oder Holzbildhauereikurse)